Bahnhofaktionen zum Weltfrauentag in Bietigheim und Marbach

Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, gab es von der Linken an den Bahnhöfen in Marbach und Bietigheim-Bissingen für Frauen eine Rose. Frauen sind in unserer Gesellschaft immer noch in mehrfacher Hinsicht benachteiligt. Es ist eine Schande, dass gerade die Pflegearbeit an Menschen, die noch dazu überwiegend von Frauen geleistet wird, durchschnittlich schlechter bezahlt wird als beispielsweise Industriearbeit. Hinzu kommt noch ganz aktuell der Personalnotstand bei den Pflegeberufen.

 

Deshalb schließt sich DIE LINKE der Forderung der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di an, die für 100.000 mehr Stellen in den Pflegebereichen der Krankenhäuser kämpft. Mehr Pflegekräfte bedeuten weniger Überlastung für die Beschäftigten. Weniger Überlastung bedeutet mehr Zeit für die Patientinnen und Patienten. Mehr Zeit bedeutet gute Versorgung Entlastung für die Angehörigen, die oft einspringen müssen, weil eine Pflegekraft eben keine zehn Hände hat.

 

Bilder: Walter Kubach, Bundestagskandidat der Partei DIE LINKE am 8.März 2017 am Bahnhof in Marbach und Bietigheim-Bissingen.

DIE LINKE erinnert an den Weltfrauentag am 8. März

Auch in diesem Jahr verteilt die Partei DIE LINKE
an Frauen eine Rose vor Bahnhöfen anlässlich des Weltfrauentages.

Walter Kubach, der Bundestagskandidat der Linken, erklärt dazu:
“Dieses Jahr steht die Aktion unter dem Motto: Freiheit, Gleichheit, Schwesterlichkeit!
Krankenschwestern stehen exemplarisch für all die Frauen, die die notwendige Arbeit
in unserer Gesellschaft wie selbstverständlich wegtragen.  DIE LINKE. ist besonders
solidarisch mit den weiblichen Pflegekräften, die für mehr Personal streiten.

Nach der Aktion ab 6.30 Uhr in Marbach wird ab ca. 8.00 Uhr am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen verteilt.