Schlagwort: Kommunalwahlen 2019

DIE LINKE hat ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl im Mai nominiert

Auf der Nominierungsveranstaltung am vergangenen Wochenende hat DIE LINKE Ludwigsburg ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl im Mai nominiert. Peter Schimke, Sprecher des Kreisverbands, zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. „Wir sind in allen Wahlkreisen mit einer vollen Liste vertreten und haben eine gute Mischung aus erfahrenen und neuen Kandidatinnen und Kandidaten“. Inhaltlich wurde in den Vorstellungsrunden schwerpunktmäßig bezahlbares Wohnen, Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), Klimaschutz und Gesundheitsversorgung genannt.

Der langjährige Kreisrat und Fraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Kemmerle tritt bei der kommenden Kommunalwahl nicht mehr an. Auf Platz 1 der Kandidatenliste in Ludwigsburg wurde Andreas Frisch nominiert gefolgt von Dörte Maisuraje und Konrad Ott. Weitere Spitzenplätze belegen Anne Jeziorski (WK 2 Kornwestheim),  Ursula Genswürger (WK 3 Bietigheim-Bissingen), Lydia Beier (WK 4 Ditzingen), Peter Schimke (WK 5 Vaihingen/Enz), Stephan Ludwig (WK 6 Korntal-Münchingen), Doris Schimke (WK 7 Markgröningen), Markus Moskau (WK 8 Asperg), Wolfram Scheffbuch (WK 9 Sachsenheim), Walter Kubach (WK 10 Besigheim), Susanne Lutz (WK 11 Steinheim), Peter Hein (WK 12 Freiberg/N.), Alper Taparli (WK 13 Marbach/N.) und Horst Eisenmann (WK 14 Remseck/N.).

Das Kommunalwahlprogramm wurde bereits im November verabschiedet. Darin setzt sich DIE LINKE vor allem für eine soziale und ökologische Politik im Landkreis ein.

Kurzwahlprogramm

18. Januar 2019  Kommunalwahlen 2019

DIE LINKE wirbt um Ihre Stimme bei den Kommunal-, Regional- und Europawahlen am 26. Mai 2019. Wir wollen eine friedliche und soziale Politik, sowie eine starke öffentliche Daseinsvorsorge. Für uns gilt: Menschen vor Profit. Dafür benötigen wir Ihre Stimme!

Mobilitätsticket–Ausbau des ÖPNV

Wir fordern ein Sozialticket und ein kostenloses SchülerInnen-Ticket. Für eine ökologisch nachhaltige Verkehrswende muss der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) ausgebaut werden. Vorrang für Schiene. Ergänzend wollen wir flächendeckend einen gut getakteten und wohnortnahen Busverkehr.

Erhalt vor Neubau von Straßen

DIE LINKE will, dass erst die vorhandenen Straßen im Landkreis unterhalten oder ausgebaut werden bevor weitere Neubauprojekte in die Planung gehen. Ausbau des Kreis Radwegenetzes. Vorrang muss ein barrierefreier ÖPNV haben. Ganzen Beitrag lesen »