LINKE für mehr Pflegekräfte

Ein Zusammenhang zwischen ansteigenden Todesfällen in Krankenhäusern und der zu geringen Personalbesetzung in der Pflege ist durch viele internationale Studien eindeutig nachgewiesen. Trotzdem gibt es in Deutschland keine gesetzliche Regelung, wieviel Patienten pro Pflegekraft erlaubt sind. Jedes Krankenhaus kann selbst entscheiden. „Ich kritisiere scharf, dass sich auch die Krankenhäuser im Landkreis Ludwigsburg am Wettbewerb der Verdrängung anderer Häuser beteiligen und versuchen durch Unterbesetzung beim Pflegepersonal Kosten zu sparen“, so Walter Kubach, Bundestagskandidat der Partei DIE LINKE im Wahlkreis Neckar-Zaber. Natürlich sind auch die gesetzlichen Grundlagen schuld, die auf Gewinnmaximierung und der Schließung kleiner und unrentabler Häuser setzen. Das ist unmenschlich und muss dringend geändert werden; wir brauchen eine gesetzliche Mindestpersonalbemessung und mehr öffentliches Geld für diesen Bereich. Weil Deutschland einen traurigen hinteren Platz in der Rangliste der Pflege auf diesem Gebiet einnimmt und weil wir solidarisch mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Pflegebereich sind hat sich DIE LINKE am Tag der Pflege beteiligt. Wir haben den Tag genutzt um am Marbacher Krankenhaus und am Bahnhof Informationsblätter zu verteilen und die Menschen auf dieses Thema anzusprechen.

Der Nikolaus am Krankenhaus

Im nikolausaktion-kh-01-2016Rahmen der Partei-Kampagne der LINKEN ‘DAS MUSS DRIN SEIN’ veranstaltete DIE LINKE. Kreisverband Ludwigsburg, Ortsverband Marbach-Bottwartal vor dem Krankenhaus in Bietigheim-Bissingen eine Aktion zum Personalmangel im Krankenhaus.

nikolausaktion-kh-02-2016Der Jahreszeit entsprechend und im Vorgriff auf den 6. Dezember verteilten wir am vergangenen Samstag die Kampagnenkarten Pflegenotstand stoppen: 100.000 Pflegekräfte mehr! mit einem aufgeklebten Schoko-Nikolaus. Da wir auch einen ‘echten’ Nikolaus dabei hatten kam unser Spruch ‘Personalmangel im Krankenhaus gefährdet ihre Gesundheit’ sehr gut an. Mit PassantInnen, BesucherInnen, BewohnerInnen und natürlich Beschäftigten die wir rund um das Krankenhaus antrafen gab es sehr gute kurze Gespräche. Es zeigte sich auch, dass wir mit unserer Forderung genau richtig liegen.

Walter Kubach, DIE LINKE. Kreisverband Ludwigsburg

Linke unterstützt Aufruf zum Flashmob “Pflege am Boden”

Die ver.di Betriebsgruppe „Aktivennetzwerk“ der Kliniken Ludwigsburg-Bietigheim-Marbach-Vaihingen ruft zum Flashmob „Pflege am Boden“ am 8. März 2014 um 11 Uhr in Bietigheim (Bahnhofsvorplatz) und um 12 Uhr in Ludwigsburg (Marktplatz/Kirchstrasse) auf.

Vielleicht haben Sie in den Medien schon von dieser bundesweiten Aktion gehört. Beim bundesweiten Flashmob zu Pflege am Boden legen sich Pflegende und all jene, die das Vorhaben von Pflege am Boden unterstützen wollen an zentralen Orten für 10 Minuten zu Boden. So wollen wir Deutschland zeigen, dass wir viele sind und, dass Pflege ein wichtiges Thema ist. Für uns alle.

DIE LINKE. OV Bietigheim-Bissingen unterstützt diesen Aufruf und ruft ebenfalls alle Mitglieder und SymphatisantInnen auf hieran teilzunehmen.

Weiter Infos unter:

www.pflege-am-boden.de
https://www.facebook.com/events/1384838171783039/
https://www.facebook.com/events/1423478421224252/