Author Archiv

Redebeitrag zu Kliniken

10. Dezember 2020  Allgemein

Rede von Wolfram Scheffbuch, Fraktion DIE LINKE im Kreistag Ludwigsburg, zum Thema Kliniken

Antikriegstag 2020: Gedenkveranstaltung auf dem KZ ÔÇô Friedhof Unterriexingen

17. August 2020  Allgemein

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! So lautet unumst├Â├člich die Lehre, die wir aus der Geschichte gezogen haben – und f├╝r die wir uns am 1. September wieder mit all unserer Kraft stark machen m├╝ssen.

Der Antikriegstag 2020 ist f├╝r uns ein besonderer Tag der Mahnung und des Erinnerns. Das Ende des Zweiten Weltkriegs und der Tag der Befreiung Europas und der Welt vom Faschismus j├Ąhren sich zum 75. Mal. Mit seinem ├ťberfall auf Polen riss Nazi-Deutschland 1939 die Welt in den Abgrund eines bestialischen Krieges, der unermessliches Leid ├╝ber die Menschen brachte und 60 Millionen Tote forderte. 75 Jahre nach Kriegsende liegt es an uns, die Erinnerung an diese zahllosen Toten wach zu halten und der Millionen von Holocaust-Opfern zu gedenken, die von den Nazis ermordet wurden. Und wir m├╝ssen die Erinnerung daran wach halten, dass Deutschland angesichts der Menschheitsverbrechen der Nazis besondere Verantwortung f├╝r den Frieden tr├Ągt.

Es sprechen ab 18 Uhr:

  • DIE LINKE. KV Ludwigsburg
  • Erhard Korn, Vors. Rosa Luxemburg Stiftung BaW├╝
  • B├╝rgermeister von Markgr├Âningen angefragt

Hinweis wegen Corona: Solidarit├Ąt hei├čt Abstand halten, Mund- & Nasenschutz mitbringen

Landtagswahl: Walter Kubach ist Kandidat f├╝r DIE LINKE

15. Juli 2020  Allgemein

Walter Kubach kandidiert bei der Landtagswahl am 14. M├Ąrz 2021 f├╝r die Partei DIE LINKE im Wahlkreis 14 Bietigheim-Bissingen. Der 65-j├Ąhrige Mundelsheimer wurde am Dienstag auf einer Wahlversammlung der Linken in Bietigheim-Bissingen nominiert. Ersatzkandidat ist der 44-j├Ąhrige Alper Taparli aus Freiberg am Neckar. Kubach engagiert sich bereits seit vielen Jahren kommunalpolitisch und kam ├╝ber die Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG) zur Partei Die Linke.┬á

Seinen politischen Schwerpunkt sieht Kubach im Kampf f├╝r soziale Gerechtigkeit und bessere Arbeitsbedingungen. Er setzt sich aber auch energisch f├╝r den Klimawandel und f├╝r eine rasche Verkehrswende sowie f├╝r eine konsequente Friedenspolitik und den Kampf gegen Rechts ein. In der Schulpolitik wendet sich Kubach gegen die im Land g├Ąngige Praxis, befristet besch├Ąftigte Lehrerinnen und Lehrer vor den gro├čen Ferien zu entlassen und anschlie├čend wieder einzustellen. Dadurch h├Ątten die Lehrkr├Ąfte weder einen Anspruch auf Arbeitslosengeld, noch auf Hartz IV, beklagte Kubach auf der Wahlversammlung. 

Kubach sprach sich zudem gegen Krankenhaus-Schlie├čungen und f├╝r die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum aus. Der Landtagskandidat der Linken forderte ├╝berdies den forcierten Ausbau der Windkraft und die sofortige Abschaltung des Atomkraftwerks Neckarwestheim II. Der ├Âffentliche Nahverkehr m├╝sse vor allem im l├Ąndlichen Raum verbessert werden, meinte Kubach und machte schlie├člich aus seiner Ablehnung des Gro├čprojekts Stuttgart 21 keinen Hehl. Dies blockiere den dringend n├Âtigen Ausbau des Schienenverkehrs.