Schlagwort: Frauenfrühstück

Politisches Frauenfrühstück mit Heidi Scharf

29. Januar 2018  Allgemein

Das Ende 2016 ins Leben gerufene politische Frauenfrühstück in Ludwigsburg hat sich mittlerweile etabliert. Als besonderen Gast durften wir beim 5. Frauenfrühstück am 28.Januar 2018 die Landessprecherin unserer Partei DIE LINKE Baden-Württemberg Heidi Scharf begrüßen. Sie berichtete über die historische Entwicklung der Frauenbewegung, ihre persönlichen Erfahrungen und Initiativen und das Verhältnis von Marxismus und Feminismus.

Die Französische Revolution war auch der Anfang der Frauenbewegung. Gefordert wurde Bildung für Frauen und die juristische Gleichstellung. Die universale Erklärung der Menschenrechte ist eines der grundlegendsten Dokumente im Feminismus. Vieles hat sich seitdem verbessert, eine wesentliche Forderung blieb aber unerfüllt. Schon vor über 100 Jahren forderten Frauen in der Arbeiterbewegung „Gleichen Lohn für gleiche Arbeit“. Insbesondere Frauenberufe im Dienstleistungsbereich werden immer noch beschämend schlecht bezahlt und auch die geschlechtsspezifischen Unterschiede in den Arbeitszeiten benachteiligen vor allem Frauen. Das Einkommen entscheidet über die Möglichkeiten der eigenständigen Existenzsicherung. In kaum einem anderen europäischen Land sind die Differenzen in Gehalt und Rente zwischen den Geschlechtern so groß wie in Deutschland. Eine neue Kultur von Arbeit und Leben in Form von kürzeren Arbeitszeiten ist für die Gleichstellung der Geschlechter unabdingbar. Auf besonderes Interesse stieß daher die Vier-in-einem-Perspektive von Frigga Haug: Erwerbsarbeit, Familie, gesellschaftliches Engagement und persönliche Entwicklung als gleichberechtigte Bereiche.

Buchempfehlungen:

Der im Gehen erkundete Weg: Marxismus-Feminismus von Frigga Haug

Die Vier-in-einem-Perspektive von Frigga Haug

Lexikon der Rebellinnen von Florence Herve

Geliebte Rebellin von Marina Achenbach (Erinnerungen an die große Künstlerin Fasia Jansen, deren Lebensgeschichte die politische Entwicklung Deutschlands aufzeigt. Fasia war unverzichtbarer Teil der Frauenfriedensmärsche, der Bürgerbewegungen und der Widerstandskultur in den 70er- und 80er-Jahren.)

Einladung zum politischen Frauenfrühstück

15. Januar 2018  Allgemein

Können Frauen Politik? Noch immer sind Frauen in Führungspositionen und Politik unterrepräsentiert. Auf dem Papier wird Gleichstellung garantiert, doch in den Köpfen finden sich oft noch Vorurteile und traditionelle Rollenbilder. Das war das Fazit des letzten Frauenfrühstücks, an das wir anknüpfen wollen.

Wie geht die Politik mit Frauen um? Wie schaffen wir es mehr Frauen für Politik zu begeistern? Können Frauen mehr Bewegung in die Politik bringen? Darüber wollen wir gemeinsam mit

Heidi Scharf, Landessprecherin der Partei DIE LINKE. Baden-Württemberg

bei unserem nächsten Frauenfrühstück am

Sonntag, den 28. Januar 2018 – 11.00 Uhr im Cafe Luckscheiter in Ludwigsburg

diskutieren. Alle interessierten Frauen sind herzlich dazu eingeladen.

Gleiche Rechte haben wir, gleiche Chancen wollen wir

30. Oktober 2017  Allgemein

Damit lässt sich das Fazit unseres Linken Frauenfrühstücks im Oktober treffend beschreiben. Trotz stürmischem Wetter waren zahlreiche Frauen unserer Einladung gefolgt.

Der Bundestag ist wieder männlicher geworden, der Frauenanteil so niedrig wie seit knapp 20 Jahren nicht mehr. Analysen des Deutschen Frauenrats zeigen, dass Geschlechtergerechtigkeit sowohl bei der CDU als auch bei der FDP thematisch wenig Gewicht haben. Dazu ist mit der AFD nun eine Partei in den Bundestag eingezogen, die nicht nur offen fremdenfeindlich sondern auch frauenfeindlich ist. Deutschland rückt nach rechts, damit steigt auch die Gefahr mittelbarer und strukturierter Diskriminierung. Themen wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gleicher Lohn für gleiche Arbeit oder Altersarmut, die besonders Frauen trifft, dürften es künftig noch schwerer haben.  Der Erfolg einzelner Frauen in Machtpositionen ist kein Garant für Gleichstellung und ändert auch nichts an diesem System, das viele Frauen benachteiligt. Chancengleichheit ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit.

Der Kampf um die Gleichstellung der Frau ist noch lange nicht gewonnen. Diese Wahl sollte ein Weckruf für alle Frauen sein. Feminismus ist aber auch Männersache, denn es geht um nicht weniger als Gleichberechtigung, Menschenwürde und Selbstbestimmung. Grundrechte, die nicht verhandelbar sind.